Blog

Einführung

Sie lieben Furcht, blutrünstige Szenarien und schrille Musik in Kombination mit abschreckenden Bildern? Dann wird es heute wohl der Horrorfilm werden.

Einleitung

Die Anfänge des Horror-Genres reichen bis zum Beginn der Filmgeschichte zurück, und machten sich bereits bei Stummfilmen mit gruseligem und bizarrem Bühnenbild und einzigartiger Maskenbildung beliebt. Er ist einer der beliebtesten Filme, aus dem sich mit der Zeit mehrere Horror-Genres und Sub-Genres herausentwickelten. Mit ihnen entstand die Geburt von altbekannten Monstern wie Dracula oder Frankenstein , aber auch anderer altbekannter Fabelwesen.

Die Handlung hängt also vom jeweiligen Genre ab und basiert meist auf roher Gewalt, unheimlichen und unerklärlichen Ereignissen.

Charakteristik

Charakteristisch für das Horror-Genre sind angsteinflößende sowie unerklärliche Ereignisse. Diese finden zumeist in verlassenen Locations und Gebäuden wie Wäldern, Schlössern oder Kellern statt und beinhalten zumeist ebenfalls ein Fabelwesen oder eine Person der etwas unangenehmeren Sorte. Von Geistern und Zombies bis zu Vampiren und Werwölfen oder auch dem schlichten Psychopathen. Angefangen bei Gothic reicht es bis zum Kannibalismus und dem Exorzismus.

Charaktere

Über die Jahrzehnte prägten sich zahlreiche Charaktere von verschiedenen Horrorfilmen in unserem Gedächtnis. Diese sind in der Regel auch der Grund für die Beliebtheit eines Filmes und deren Erscheinung widerspiegelt oft menschliche und psychologische Ängste und führt uns in die tiefsten Abgründe der ausgefallenen Psyche der Drehbuchautoren. Denn diese wählen ihren Bösewicht bewusst. Er soll so grässlich und abwegig wie möglich sein und vor allem soll seine Identität in Erinnerung bleiben. So wurden Figuren wie Freddy Krüger, Jigsaw oder Michael Myers ins Leben gerufen, denn sie alle sind in ihrer Einzigartigkeit unverwechselbar.